Unsere Leistungen

Tunnelstützsysteme/ Tunnelbausysteme

Gitterträger - Sicherungselement im Tunnelbau

Die Pantex® Gitterträger, speziell für besonderen Anforderungen im modernen Tunnelbau entwickelt und in weltweit realisierten Tunnelprojekten bewährt, bilden den Markenkern der TAT GmbH.

Bergmännisch vorgetriebene Tunnel werden überwiegend in Spritzbetonbauweise aufgefahren. Unter Berücksichtigung des umgebenden Gebirges als mittragendem Bauteil werden zur Sicherung der Hohlraumbegrenzung Spritzbeton, Betonstahlmatten, Anker und Gitterträger eingesetzt.

Wesentliches Merkmal der Spritzbauweise ist die möglichst früh einsetzende Sicherung der Hohlraumbegrenzung durch eine Spritzbetonschale. Bei günstig gewählter Geometrie wird sie vor allem durch Ringdruckkräfte beansprucht. Eine Bewehrung diese Schale mit Pantex® Gitterträger erhöht besonders bei jungem Spritzbeton die Lastaufnahmefähigkeit dieser Schale beträchtlich. Die Verbundfähigkeit der Gitterträger mit dem Spritzbeton ist aufgrund der mechanischen und geometrischen Eigenschaften von Spritzbeton und Pantex® Gitterträger herausragend, garantiert damit höchste Lastaufnahmefähigkeit und hat sich international durchgesetzt.

Pantex®

Für diese wesentlichen Trageelemente werden nachfolgende Materialien/ Werkstoffen eingesetzt.

Gurtstäbe

  • Glatter oder gerippt Betonstahl B500 B (DIN 488-1)
  • B 550 B (ÖNORM B 4707)

Verbindungen

  • Flachstahl oder Winkelstahl der Mindeststahlgüte S235 (EN 10025-2)
  • Schrauben der Standardgüte 8.8 (EN ISO 898-1)
  • Pantex® Winkelstahlverbindung, geschraubt: Überträgt Druckkräfte, Querkräfte und Biegemomente. Der biegesteife Anschluss sorgt für die Übertragung der vollen Schnittkräfte des Trägers (Druck- und Zugkräfte, Biegemoment, Querkraft). Eine leichte und schnelle Montage vor Ort wird durch die angebotenen Systeme gewährleistet.
  • Pantex® Keilbolzenverbindung: Überträgt Druckkräfte und Querkräfte. Gelenkiger Anschluss, der Normalkräfte (Druck) und Querkräfte des Trägers an den Stoßstellen überträgt. Verbindungen dieser Art werden z. B. bei temporären Verbindungen (Ulmenvortrieben) eingesetzt. Die Verbindung wird durch Keile gesichert.
  • Pantex® hochfeste Flachstahlverbindung: Überträgt sehr hohe Druckkräfte, Querkräfte und Biegemomente. Diese neu entwickelte hochfeste Verbindung überträgt wesentlich höhere Kräfte als die anderen genannten Verbindungen. Sie wird bei besonderen statischen Anforderungen eingesetzt.
  • Sonderausführungen auf Anfrage

Vorteile

  • Sofortige Sicherungsmaßnahme des Ausbruchquerschnitts
  • Profillehre beim Aufbringen des Spritzbetons und beim Ausbruch des nächsten Abschlages
  • Optimales Einspritzverhalten, kompletter Verbund mit der Spritzbetonschale
  • Leichte Anpassung an die Ausbruchsgeometrie
  • Auflager für Vorpfändbleche und Spieße
  • Leichter und schneller Aufbau, einfache Handhabung
  • Spieße können sowohl über als auch durch den Gitterträger hindurch gebohrt werden

Ansprechpartner

Jürgen Walde 03941/ 672-551
Helge Bodlin 03941/ 672-510

Pantex®
Pantex® Light
Pantex® Compact
Pantex® Hochfeste Verbindung

Pantex® 3-Gurt Gitterträger

Mit räumlichen Diagonalen werden 3 Gurte zu einem Träger verbunden. Dabei kann der Einzelstab je nach Erfordernis wahlweise bergseitig oder tunnelseitig angeordnet werden. Durch die Formgebung des Trägers ist eine Anpassung an jede Ausbruchsgeometrie möglich. Die räumlichen Aussteifungselemente reduzieren die lokalen Knicklängen der Gurtstäbe und gewährleisten neben einer hohen Normal- und Biegemomentbeanspruchbarkeit eine sichere Übertragung der Querkräfte auch im nicht eingespritzten Zustand.

Zum Vergrößern bitte anklicken.

Pantex® 4-Gurt

Gitterträger Mit räumlichen Diagonalen werden 4 Gurte zu einem Träger verbunden. Durch die Formgebung des Trägers ist eine Anpassung an jede Ausbruchsgeometrie möglich. Die räumlichen Aussteifungselemente reduzieren die lokalen Knicklängen der Gurtstäbe und gewährleisten neben einer hohen Normal- und Biegemomentbeanspruchbarkeit eine sichere Übertragung der Querkräfte auch im nicht eingespritzten Zustand.

Zum Vergrößern bitte anklicken.